Plessa,
WBA Schwarze Elster

Quote.png

Aus den bergbaulich beeinflussten Gebieten des Sanierungsgebietes Lauchhammer/Schwarzheide fließt mineralsaures und stark eisenhaltiges Wasser den Vorflutern Hammergraben, Floßgraben und Binnengraben zu. Zielstellung des Vorhabens „Bau einer Wasserbehandlungsanlage (WBA) an der Schwarzen Elster bei Plessa“ ist die Aufbereitung und Konditionierung des anfallenden mineralsauren und eisenhaltigen Oberflächenwassers vor Einleitung in die Schwarze Elster. Die Gründung dieser Anlage erfolgte mit Mikropfählen.

Gründung Mikropfähle Jähnig GmbH

Auftraggeber

OTTO HEIL GmbH & Co.KG

Situation vor Ort

Auf Grund der Wasser- und Grundwasserverhältnisse musste mit einer Bodenaufweichung und hohen Grundwasserständen gerechnet werden. Der Boden besteht hauptsächlich aus Sand mit tonigen und schluffigen Anteilen. Vereinzelt treten auch Schichten mit organischen Anteilen auf. Zusätzlich war aufgrund der regionalen Erfahrung mit Steinen/Blöcken mit einer Kantenlänge bis 0,5 m, in seltenen Fällen sogar bis 1,0 m, zu rechnen.  

Unsere Leistung

Herstellen von 565,00 m Kleinbohrpfähle zur Auftriebssicherung mit einer verrohrten Bohrung, Traggliedlänge 17 m