Thurnau,
BAB A 70

Quote.png

Die Bundesautobahn BAB A 70 Schweinfurt – Bamberg – Bayreuth verläuft bei Thurnau, nordwestlich von Bayreuth, in einem Rutschhang. Erste Rutschungen im Bereich um km 105+575 mit Schäden an der hangunterseitigen Fahrbahn in Richtung Bayreuth traten bereits im Jahr 2001 auf.  Aus diesem Grund wurde zwischen Bau-km 106+300 und 106+500 eine Böschungssicherung mit Bodennägeln und Entwässerung durchgeführt.

Böschungssicherung Jähnig GmbH Bodennägel

16.800 m

Dauerbodennagel

7460 m²

Stahlgitternetz als

Erosionsschutz

2000

Stahlnägel

 

1 : 1,5

Hangneigung

Auftraggeber

Autobahndirektion Nordbayern, 90402 Nürnberg

Situation vor Ort

Die zu sichernde Böschung war bis zu 21,0 m hoch und hatte eine Neigung von 1:1,5 im vorliegenden Projektabschnitt traten stark geklüftete und verwitterte Sandsteine in Wechsellagerung mit bindigen Böden in Form von Tonen mit steifer bis halbfester Konsistenz auf. Zusätzlich war der Böschungsabschnitt bekannt für Grundwasseraustritte und starke Schwankungen des Grundwasserspiegels.

Unsere Leistung

Herstellung von 16.800 m Dauerbodennagel, L bis 30 m, Außendurchmesser 30 – 73 mm

Verlegen von 7.460 m² Stahlgitternetz als Erosionsschutz, Einbau von 2000 Stück T-Stahlnägeln

Erdbau und Entwässerungsarbeiten